Glossar

Begriffe

 Aufbrecher – Widerstandsbewegung meist armer Kins gegen die zunehmende Benachteiligung der unteren Bevölkerungsschichten, fordern Steuererlasse, höhere Beiträge für Reiche, mehr Freiheiten und Selbstbestimmungsmöglichkeiten. Werden durch liberale Prenurer unterstützt.

Ari und Uri – das Ewige Licht und das Ewige Nichts (linurische Vorstellung der Nachwelten nach dem Tod)

Auros – Sonnengott der Nordländer

Bedenker – Jemand, der an der Universität studiert hat und einen geistigen Beruf ausübt

Blutkristall – auch ‚Phönixfeuer’. Ein sehr mächtiges Artefakt, das in der lhimaschen Blutlinie weitergegeben wird.

Dunkelbringer – Dämonen, linurische Bezeichnung der Arashi

Eisgeister – nordländische Bezeichnung der Arashi

Firdrogar – altes Wort für Feuerträger. Bezeichnet einen Menschen mit besonderen Feuerkräften. Haben früher im Auftrag des Lhimas gegen die Dämonen gekämpft, sind charakterlich oft instabil, sehr impulsiv und aggressiv.

Goldjeck – abfällige Bezeichnung für einen Nebelläufer

Großhändler – leitet ein Handelsunternehmen, bei dem andere Händler angestellt sind

Helio – in der nordländischen Mythologie der Bote des Sonnengottes Auros. Bringt den Menschen das Licht und gilt als erster Khor.

Lhima – auch ‚Großer Zeuge’ und ‚Gütiger Vater’, Titel des weltlichen und religiösen Alleinherrschers des Linurischen Reichs. Erbnachfolge über den erstgeborenen Sohn, sofern dieser eine ausreichende Synchronität zum Blutkristall aufweist.

Insola – inneres Heiligtum jeder linurischen Stadt, in dem der Lhima und seine Lichtdiener sich aufhalten. In Auressa durch einen Kanal vom Rest der Stadt abgegrenzt, meist einfach nur von einer hohen Mauer umgeben.

Khor – Stammesführer der Nordländer

Kins – ärmere Bevölkerungsschicht des Linurischen Reichs

Kusu – Gift, mit dem die Wache ihre Waffen bestreicht. Lähmt die Verletzten und löst Fieber aus.

Leihhändler – arme Kleinhändler, die sich keine eigene Karte und Wegeausrüstung leisten können und diese von einem Großhändler leihen.

Lichtdiener – die religiöse Kaste, umfasst Shan’Salans, Angelas, Cherubinier und Seraphisten

Lichtmesse – das wöchentliche religiös-politisches Ritual der Linurer, bei der die Stadtbevölkerung sich im Lichtturm versammelt.

Lichtturm – großes, turmähnliches Bauwerk, innen mit Karit verkleidet

Lichtrat – Beraterstab des Lhimas

Lichtsold – offizielle Bezeichnung für den Minendienst, den jeder männliche Linurer vom 17. bis zum 20. Lebensjahr leisten muss. Reiche Linurer kaufen ihre Söhne in der Regel frei, manche Familien schicken stattdessen ihre Tochter in den Salanischen Dienst. Alternativ kann ein Junge sich auch für die linurische Wache verpflichten.

Lichtwappen – Schutzamulett jeden Linurers. Ermöglicht Eintritt in die Lichttürme.

Lichtzirkel – bezeichnet die Shan’Salan und ihre direkten Vertrauten, die Oberangelas.

Lohrona – die Weiße Grenze. Himalaya-ähnliches Hochgebirge zwischen dem Nordland und dem Linurischen Reich

Nebenweg – ein Nebelweg, dessen Nebeltore sich außerhalb der Städte befinden. Mittlerweile ist ihre Nutzung verboten, werden noch vereinzelt zum Schmuggeln genutzt.

Nonorra – nordländische Bezeichnung des Nordlandes

Prenurer – linurische Oberschicht

Refugium – das städtische Krankenhaus, Teil der Insola. Wird von Angelas mit spezieller Heilerinnen-Ausbildung betrieben. Sehr teuer und daher meist nur für Prenurer erschwinglich.

Rida – Anführer der Seraphisten

Salan – Linurische Göttin des Lichts, die Strahlende

Salun – Linurischer Herr der Dunkelheit

Salanischer Dienst – bezeichnet, wenn ein Mädchen eine Angela wird und in den lebenslangen Dienst für die Göttin Salan tritt.

Schattengänger –Seraphisten

Schnellhändler – Händler, der leichte oder verderbliche Ware oder Informationen über die Nebelwege befördert. So etwas wie ein Expressservice.

Shan’Salan – die Priesterin jeder Stadt. Die auressische Shan’Salan nimmt eine Sonderstellung ein, weil sie speziell danach ausgewählt wird, den Lhima-Erben zu gebären.

Tenesir – linurisches Wort für einen ungläubigen Menschen

Transporteur – Im Gegensatz zu einem Händler befördert ein Transporteur Menschen über die Wege, die keine eigene Karte und Wegeausrüstung besitzen.

Verbotene Karten – eine Nebelwegkarte für einen nicht mehr zugelassenen Nebelweg

Verkündigungstag – der siebte Tag der linurischen Woche, benannt nach den Verkündigungen des Lhimas, die während der Lichtmesse vorgetragen werden.

Vordenker – Dozenten an der Universität

Wiege – Aufzucht- und Ausbildungsstätte der Cherubinier

 

Linurische Wochentage (7 Tage-Woche)

Ersttag, Zweittag, Dritttag, Vierttag, Fünfttag, Vorbereitungstag, Verkündigungstag

Linurischer Kalender ( 13 Monate, genannt Monde a’ 28 Tage = 364 Tage pro Jahr)

  1. Schneemond
  2. Eismond
  3. Wechselmond
  4. Taumond
  5. Windmond
  6. Blühmond
  7. Lichtmond
  8. Warmmond
  9. Regenmond
  10. Sturmmond
  11. Frostmond
  12. Dunkelmond
  13. Dämmermond

Durchgezählt wird wochenweise, z.B. Erster Ersttag im Schneemond = 1.1.1. oder

Dritter Fünfttag im Schneemond im Jahr 1105 = 3.5.1.1105