Laska – Die Gejagte

„Den Tod musst du nicht finden. Er jagt dich jeden Tag, mit Zähnen und Klauen, mit Gift und Feuer und Pfeilen und scharfem Stahl. Du musst nichts tun als auf ihn zu warten, er kommt von ganz allein.“ – Laska

Folg dem Ruf des Windes

Ihr Leben besteht aus Furcht und Flucht. Laska ist anders als andere. Sie hört und riecht besser als andere Menschen, sie lauscht dem Wind, sie streift allein durch dunkle Wälder und lebt ein Leben wie niemand sonst im Linurischen Reich: wild und frei.

Und gejagt.

Denn ihre blauen Augen gelten als Zeichen der Dämonen – jene Kreaturen, die einst die Dunkelheit über Lhun gebracht haben sollen. Also flieht Laska, wann immer sie enttarnt wird, und kämpft verbissen darum, am Leben zu bleiben. Schließlich hat sie ein Ziel zu erreichen – jene zu finden, deren blaue Augen sie trägt. Die Dämonen.

Sie ist nicht das, wofür man sie jagt. Aber sie ist auch nicht wehrlos.

roberto-tumini-12659

Laska lächelt selten. Sie hat auch wenig Grund dazu. Ihr Wesen ist ernst, zynisch, misstrauisch, abweisend.

quentin-dr-201890

Ihr Markenzeichen: Ihr weißer Falke Aarun.

Entwicklung: Lernt, dass Zugehörigkeit nicht von Blut und Augenfarbe abhängt

Fähigkeit: kann die magischen Nebelwege spüren und Nebel beeinflussen

Credo: Es stirbt sich einfach. Überleben ist schwer.